Festakt 40-jährige Namensgebung Konrad-Adenauer-Realschule plus

Den Auftakt zu den Feierlichkeiten zur 40-jährigen Namensgebung der Konrad-Adenauer-Realschule plus mit Fachoberschule Technik/Umwelt bildete am Vormittag der Spendenlauf im Landauer Fort. Auf einer 1 km langen Strecke liefen Schülerinnen und Schüler aller Klassen sowie Lehrkräfte der Schule ihre Runden. Alle waren nach dem Start von Bürgermeister Dr. Ingenthron sehr motiviert und am Ende wurde das hervorragende Ergebnis von 10000 € „erlaufen“. Dieser Betrag kommt vielen zu Gute: Ein Drittel erhält die Partnerschule der KARS in Ruanda, ein Drittel bekommt der Landauer Kinderschutzbund und mit einem Drittel finanziert die Schülervertretung der KARS auf Wunsch der gesamten Schulgemeinschaft unter anderem die Patenschaft für Konrad, einem Katta im Landauer Zoo.
Am Nachmittag waren zahlreiche Ehrengäste zu einem Festakt auf dem Schulhof geladen. Umrahmt wurde die Veranstaltung von der Bläserklasse unter der Leitung von Frau Becker und Herrn Schwarz, dem Chor unter der Leitung von Frau Nortmann und der Projektgruppe „Dadaismus“ unter der Leitung von Frau Kneidl-Zuber. Durch den parlamentarischen Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Herrn Dr. Gebhart, den Oberbürgermeister Herrn Hirsch, den Schulleiter Herrn Schabowski, die stellvertretende Elternsprecherin Frau Blädel und die beiden Schülersprecherinnen Sarah Lane Geiger und Carmela Patti wurde der Konrad-Adenauer-Platz vor dem Bus auf dem Schulhof feierlich eingeweiht. Das besondere Schild wurde von Herrn Konrad Adenauer, dem Enkel des ersten Bundeskanzlers gestiftet. Im Anschluss wurden den Schülersprecherinnen sowie den Verbindungslehrkräften Frau Maußhardt und Herrn Korthaus durch den Direktor des Landauer Zoos, Herrn Dr. Heckel, die Patenschaftsurkunde für das neue Patentier der KARS, Konrad, den Katta, überreicht. Ein gemeinsamer Spaziergang zum Landauer Zoo bildete den Abschluss des Festaktes. Auf der Katta-Anlage konnte Konrad betrachtet und von ausgewählten Schülerinnen und Schülern mit Beeren gefüttert werden.
Im Rahmen der 40-jährigen Namensgebung haben sich die Schülerinnen und Schüler mit Konrad Adenauer im Geschichtsunterricht beschäftigt. Außerdem wurde in einer Wanderausstellung der Konrad-Adenauer-Stiftung, die zwei Woche in der Schule zu Gast war, das Leben und Wirken des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland veranschaulicht.
 

» zurück